8 Punkte für mehr Empfehlungen!

15. April 2024

Von “Kunden empfohlen werden” nicht dem Zufall überlassen

Wir sind uns einig, dass es kaum etwas Besseres gibt, als von Kunden empfohlen zu werden. Empfehlungen sind einfach unschlagbar. Das Vertrauen ist groß und man schaltet das ganze Thema “Mitbewerb” mit einem Schlag aus.

Auf der anderen Seite hat man das Gefühl, dass man diesbezüglich nicht sehr viel machen kann. Empfehlungen kommen oder kommen nicht. Nin was kann man tatsächlich tun? Hier 8 Punkte, auf der Basis tatsächlicher Erfahrungen in Unternehmen:

1. Bieten Sie herausragenden Service und Produkte an, die die Erwartungen der Kunden übertreffen.

Empfehlungen gibt es nur, wenn Kunden „mehr als erwartet“ geliefert bekommen. Korrekter Service und brauchbare Produkte werden erwartet und bringen kaum Mund zu Mund Werbung. Frage: gibt es bekannte Schwächen, die man verbessern kann, wie z.B. die freundliche Kommunikation im Support, bei der Auslieferung, im Verkauf oder sollte ein unzuverlässiger Lieferant oder Handwerker alarmiert oder sogar ausgetauscht werden? Warten Sie nicht, bringen sie es in Ordnung!

2. Stellen Sie sicher, dass ihre Kunden äußerst zufrieden sind, um positive Empfehlungen zu erhalten.

Oft existieren darüber nur Meinungen, aber niemand befragt Kunden. Sie sollten wirklich zufrieden sein und ausgezeichneten Service bekommen haben. Wenn dies nicht bei allen der Fall ist, dann sorgen sie dafür, dass dies in Ordnung gebracht wird. Wenn es nicht in deinem Bereich liegt, etwas daran zu ändern, dann sammeln sie Daten und planen einen konstruktiven Vorstoß bei zuständigen Kollegen, indem sie sie diesbezüglich aufwecken!

Gibt es eine Reklamation oder Ärger? Dies muss vorrangig vom Tisch. Wenn man sich der Sache ernsthaft annimmt, kann man sogar eine „weniger als erwartet“ Situation, in eine „mehr als erwartet“ Situation umwandeln. Das habe ich öfter erlebt. Optimieren sie die Zufriedenheit der Kunden. Ein: „Es war OK“ ist nicht gut genug! 

3. Informieren Sie Mitarbeiter über jeden positiven Bericht von Kunden.

Ich habe für eine Firma Kunden befragt und eine monatliche Statistik für alle ersichtlich aufgehängt, die zeigte den Prozentsatz der zufriedenen und unzufriedenen Kunden. Dieser Prozentsatz konnte nach einer Weile markant verbessert werden. Man beginnt einfach bei einem Kunden und weitet es dann aus und nach einer Weile stellt sich sogar bei den Mitarbeitern eine Begeisterung über gute Kundenfeedbacks ein. Sie realisieren, welch gute Arbeit abgeliefert wird, sind stolz darauf, tragen noch mehr bei und beginnen selbst Mund zu Mund Werbung zu machen. Viele neue Mitarbeiter z.B., kommen durch Empfehlungen vorhandener Mitarbeiter. 

4. Bekommen Sie aktiv Kundenrezensionen, um das Vertrauen potenzieller Kunden zu stärken.

Fragen sie Kunden, warum sie sich für ihre Firma entschieden haben, was Ihnen besonders gefallen hat an der Dienstleistung und am Produkt und notieren sie dies. Man kann fragen, ob man ihr Statement veröffentlichen darf. Je zufriedener Leute sind, desto eher stimmen sie zu. Man kann sie auch fragen, oder ihnen schreiben, ob sie eine Sternebewertung in Google oder auf anderen gewünschten Portalen geben würden. Schicken sie Ihnen einen Link, damit sie es leicht finden. Manche Firmen habe die Frage nach guten Bewertungen automatisiert.

Oft fällt es einem Kunden schwer, etwas niederzuschreiben. In diesem Fall rufe ich sie an, frage sie nach ihren Erfolgen und schreibe mit. Danach verfasse ich aus ihren Antworten einen kleinen, guten Text. So kann man sehr schnell viele Erfolgsberichte sammeln und muss nicht warten.

5. Nützen Sie Erfolgsgeschichten und Inhalte von Rezensionen im Verkauf,

in dem sie aus diesen beim nächsten Verkaufsgespräch erzählen. Erzählen sie von anderen Kunden in spannender Art und Weise. Leute lieben Erfolgsstorys und glauben diesen mehr als Werbung.

6. Bauen Sie an einem Netzwerk von begeisterten Kunden, die gerne  positive Auskünfte erteilen.

Ich kenne einen Verkäufer, der technische Geräte an Ärzte verkaufte. Wenn diese glücklich über ihr neues Gerät und den guten Service waren, fragte er sie, ob er sie als Kontakt angeben dürfe, wenn ein Kollege dazu Fragen hätte. Der Verkäufer hatte jederzeit an die 50 Ärzte, die bereit waren positive Auskünfte zu geben. Er drückte dann einem Interessenten den Telefonhörer eines zufriedenen Arztes in die Hand und der Abschluss war ihm sicher. Er war natürlich mit Abstand der beste Verkäufer seines Teams und auch dadurch immer locker drauf.

7. Mit Kunden darüber sprechen, ob sie jemanden wüssten…

Fragen sie einen Kunden, ob er Kollegen, Freunde oder andere Unternehmer kennt, die möglicherweise auch an der Dienstleistung oder dem Produkt Freude haben könnten. 

Dazu braucht es ein wenig Mut, aber man wird mit guten Antworten belohnt. Dies muss ich meist mit Verkäufern üben, bis sie es locker tun können.

8. Erwägen Sie die Verwendung von Video-Testimonials, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen.

Zufriedene Kunden sind durchaus bereit, auch vor der Kamera zu sprechen. Sie brauchen sich nicht vorbereiten und sie stellen ihnen ein paar Fragen. Wenn sie sich versprechen, wiederholen sie es einfach nochmal. Man kann alles herausschneiden usw.

Um effektive Testimonial-Videos zu erstellen, ist es wichtig, eine ruhige Umgebung zu wählen, in der die Befragten sich wohl fühlen und frei sprechen können. Achten Sie darauf, eine Kamera mit guter Bildqualität zu verwenden und die Beleuchtung anzupassen, um eine klare und ansprechende visuelle Darstellung zu gewährleisten.

Die Durchführbarkeit ist einfacher als man denkt. 

Weitere Artikel

WER oder WAS ist der/das TEUERSTE im Unternehmen?

WER oder WAS ist der/das TEUERSTE im Unternehmen?

Das ist eine gute Frage. Was denken Sie, ist die Antwort auf diese Frage? Ist es ein neuer Mitarbeiter mit jahrelanger Branchenerfahrung? Der kostet einiges im Vergleich zu einem unerfahrenen Mitarbeiter. Aber auch der neue und unerfahrene Mitarbeiter kostet viel, da...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This